Planning Poker
Wie kann ich die CollaborationCards für Planning Poker (Estimations) nutzen?

Gemeinsam besser schätzen

Speziell in der Softwareentwicklung ist das Schätzen von Aufwand häufig eine große Herausforderung. Die meisten Schätzungen sind falsch, so dass wir uns normalerweise nicht wundern sollten, wenn die Planung eines Sprint nicht so aufgeht wie wir das erwartet haben. Das liegt in der Natur der Sache, da das Programmieren in vielen Fällen ein komplexer Vorgang ist, der sich nicht zu 100% abschätzen und vorhersehen lässt. 

Inbesondere bei einer agilen und iterativen Vorgehensweise (z. B. SCRUM oder KANBAN) kann es daher sinnvoll sein, nicht absolut, sondern relativ zu schätzen, um ein Gefühl für die Komplexität einer Aufgabe und damit einer Größenordnung für den Aufwand zu gelangen. Wenn das Team ohnehin im Pull-Prinzip und in der geplanten Reihenfolge vorgeht, ergibt sich das Ergebnis ohnehin aus der sequentiellen Abarbeitung der Aufgaben.

Um zu einer solchen relativen Abschätzung zu gelangen, wird typischerweise ein Teil der Fibonacci-Folge verwendet, mit der die relativen Größenordnung sehr gut dargestellt werden können. Eine Aufgabe mit der Größenordnung 2 ist also doppelt so groß wie eine mit der 1, eine Anfoderung mit der Größe 3 ungefähr so umfangreich wie eine mit 1+2. Da die Schätzung ab einer gewissen Größenordnung viel zu unpräzise wird, geht man in der Regel ab der 13+8 nicht auf die 21, sondern verwendet dann 20, 40 und die 100. 

Um nun eine Planning-Poker-Abschätzung durchzuführen, wird die Aufgabe vorgestellt, alle machen ihre persönliche Abschätzung und halten dann die Karte(n) mit ihrem Schätzwert hoch. Liegen die Schätzung dicht beeinander, ist die Schätzung offensichtlich einfach zu verstehen, weichen die Schätzungen ab, erklären üblicherweise diejenigen mit dem niedrigsten und höchsten Wert, wie sie zu ihrer Schätzung gekommen sind, was häufig ein hohes Verständnis erzeugt (z. B. weil einer weiß, dass es schon eine Vorarbeit gibt oder weil jemand berücksichtigt hat, dass noch dieses und jenes zu beachten ist, usw.).

Hast du keine Ahnung von der Aufgabe, kannst du das Fragezeichen verwenden und wenn du eine  Pause brauchst, dann ist die Kaffeetasse die richtige Karte für dich!

Wir verwenden dazu die folgenden Karten:


1, 2, 3, 5, 8, 13 (1+3), 20 (2+0), 40 (4+0), 100 (10+0), Fragezeichen, Kaffeetasse.

Wer Lust kann sich auf eine Blankokarte auch noch die 1/2 oder ein Unendlich-Zeichen malen, diese beiden Karten werden auch immer mal wieder beim Planning Poker verwendet.

Viel Spaß beim gemeinsamen Schätzen!

Engelchen und Teufelchen
Wie bist du heute drauf?